Superfoods – Was steckt hinter dem Hype? 

Wir alle haben schon von Ihnen gehört: Chiasamen. Açaí-Beeren oder Moringa-Pulver. Superfoods sind in aller Munde und haben in den letzten Jahren einen regelrechten Hype ausgelöst. Doch was steckt hinter den Wunderwaffen der Natur?

Superfoods im Überblick

Sie zeichnen sich durch ihre Inhaltsstoffe aus. Der Gehalt an wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist extrem hoch. Doch häufig sind die ach so gesunden Nahrungsergänzungen alles andere als gesund. Viele Produkte sind mit Schadstoffen belastet und dazu noch sehr teuer, wenn man diese mit den heimischen Obst- und Gemüsesorten vergleicht. Die „exotischen“ Lebensmittel bringen sogar gewisse Risiken mit sich. So kann es beispielsweise passieren, dass der Anwender eine Überempfindlichkeitsreaktion zeigt. Es kann sogar vorkommen, dass Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten auftreten oder eine Allergie ausgelöst wird. Die Vorsicht ist vor allem bei Kapseln geboten: Superfoods in Kapselform werden aufkonzentriert, wobei reizende oder toxische, also giftige Stoffe entstehen können. Dies kann zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Die Versprechen der Werbung

Wirft man einen Blick auf die Liste der gesundheitsfördernden Eigenschaften welche Superfoods nachgesagt werden, könnte diese kaum länger sein. In der Regel sollen die Superfoods Krankheiten vorbeugen. Außerdem sollen sie nicht nur satt, sondern auch schlank machen. Das antioxidative Potential wird dabei besonders herausgestellt. Dafür fehlen jedoch häufig die wissenschaftlichen Nachweise. Viele dieser Aussagen stammen von einzelnen Beratern, gewerblichen Anbietern und Interessengruppen. Dabei können die Superfoods den Speiseplan durchaus aufwerten und zusätzlich ganz neue Geschmackserlebnisse erzeugen. Vorausgesetzt, sie werden nicht in Kapselform verzehrt. Hier lautet die Devise: Power in ihrer Ursprungsform.

Was genau ist eigentlich ein Superfood?

Die Superfoods sind schon seit einigen Jahren auf dem Markt erhältlich. Dennoch ist bisher keine gesetzliche Regelung und auch keine Definition bekannt. Unter der Bezeichnung „Superfoods“ werden in der Regel exotische und natürliche Lebensmittel angeboten, welche einen hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen aufweisen. Diese werden jedoch nur selten in frischer Form angeboten. Häufig werden die Superfoods getrocknet und anschließend zu Püree oder Extrakt verarbeitet.

Auch funktionelle Lebensmittel wie zum Beispiel Brötchen mit eingebackenen Chiasamen werden mit den Superfoods angereichert. Als Nahrungsergänzungsmittel sind sie in Pulver- oder Kapselform auf dem Markt erhältlich. Superfoods werden aber auch häufig als Zutat für Smoothies oder Müslis verwendet. Wer sich für den Kauf der supergesunden Lebensmittel entscheidet, sollte im Vorfeld prüfen, ob das ausgewählte Produkt auch tatsächlich mit den „echten“ Samen oder Früchten angereichert ist. Denn häufig sind die Superfoods nur in kleinen Mengen als additive Zutat enthalten. In der Regel bedarf es zahlreiche Verarbeitungsschritte, um das Naturgut genießbar zu machen. Zum Beispiel durch die Zugabe von Aromen und Zucker oder durch Trocknung und Extraktion.

Welche Inhaltsstoffe weisen Superfoods auf?

Für gewöhnlich handelt es sich bei Superfoods um pflanzliche Lebensmittel, welche von Natur aus sehr viele Enzyme, Mikronährstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Frische Beeren, Blätter und Körner weisen hohe Mengen an wertvollen Inhaltstoffen auf. Doch der Weg aus den exotischen Ländern bis nach Deutschland ist lang. Die Superfoods werden häufig viel zu früh geerntet, liegen über viele Wochen im Schiffscontainer oder wurden stark verarbeitet. Deshalb ist es fraglich, ob und wie viel von den angepriesenen Inhaltsstoffen letztendlich bei den Verbrauchern ankommt. Sinnvoller ist es deshalb eine pflanzenbetonte und vor allem vielfältige Ernährungsform zu praktizieren, um eine ausgewogene Nährstoffaufnahme zu gewährleisten. Es ist nicht ausreichend, wenn sich der Verbraucher in puncto Ernährung auf die Wirkung einiger aufgenommener Superfoods verlässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.