Krebs – Angst und Hoffnung

Krebs ist seit Jahrhunderten eine der wohl bekanntesten und gefürchtetsten Krankheiten, die je beim Menschen vorgekommen ist. Dabei muss man allerdings zwischen Gegenwart und Vergangenheit unterscheiden, denn viele Fälle von Krebs konnten in früheren Jahrhunderten so nicht diagnostiziert werden, wodurch der Anschein erweckt wird, dass es heut zu Tage deutlich mehr Fälle gibt. Hier stellt sich natürlich die Frage, ob dies wirklich so ist oder ob rein die falschen Zahlen Grund für diese Einschätzung sind. Um diese Frage klären zu können, soll diese Thematik im folgenden Text einmal näher analysiert werden.

Krebs – Eine Problematik der heutigen Zeit?

Die Zahl der Krebsfälle ist in den letzten Jahren um einige Prozent gestiegen, daran besteht kein Zweifel. Jedoch muss man hier auch klar festhalten, dass es mittlerweile deutlich mehr Möglichkeiten gibt, Krebs auch frühzeitig zu erkennen. Durch diese neuen Möglichkeiten steigt selbstverständlich auch die Zahl. Was wiederum aber nicht heißt, dass die Anzahl wirklich mehr geworden ist. Es ist hier lediglich so, dass mehr Fälle erkannt werden können, was damals noch nicht möglich war. Der Krebs ist also nicht direkt ein Problem der heutigen Zeit sondern schon immer eine Krankheit gewesen, die den Menschen bedroht. Demnach besteht ein besonders hoher Angstfaktor bei den Menschen an Krebs zu erkranken. Doch die heutige Zeit hat nicht nur Methoden im Sortiment, die den Krebs frühzeitig erkennen können. Mittlerweile gibt es auch Möglichkeiten Formen des Krebses zu heilen bzw. den Krebs selbst einzudämmen. Welche Formen des Krebses das im Einzelnen betrifft, soll im zweiten Teil des Textes betrachtet werden.

Krebs – Hoffnung auf neue Heilmethoden

Spricht man in der Medizin von einer Heilung des Krebses so ist damit oftmals die Eindämmung gemeint. Eine direkte Heilung, die den Krebs zu 100% besiegt gibt es im der Form bis heute nicht. Aber es gibt Möglichkeiten, den Krebs in seiner Ausbreitung einzuschränken. Besonders wenn es sich um einen „gutartigen“ Krebs handelt der noch keine Metastasen gestreut hat. Dies kann man an einem einfachen Beispiel näher erläutern. Bei Brustkrebs, bei dem der Krebs als „gutartig“ eingestuft werden kann, ist es möglich Teile des Gewebes zu entfernen, um so das Krebsgeschwür aus dem Körper zu entnehmen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine Heilung, dies muss ganz deutlich noch einmal betont werden. Der Krebs kann auch nach einer erfolgreichen OP wieder ausbrechen. Ein Restrisiko besteht also immer. Dennoch kann man hier sagen, ist dieser eine wesentliche Schritt in die Richtung den Krebs irgendwann heilen zu können. Dies bestärkt auch die Menschen, die bereits an Krebs erkrankt sind. Die Hoffnung, dass es hier demnächst eine Heilung geben kann, die den Krebs wirklich besiegt ist heut zu Tage größer denn je. Trotzdem muss man an dieser Stelle sagen, bleibt abzuwarten, wie lange dies noch dauern wird. Denn eine klare Aussage kann man hier, trotz zahlreicher Fortschritte noch nicht geben und somit bleibt die Situation vorerst offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.