Der Drogenkonsum in Deutschland und Europa nimmt zu

Trotz regelmäßigen Razzien nimmt der Drogenkonsum in Europa zu. Offenbar scheinen Justiz, Bundespolizei und der gesamte rechtsstaatliche Apparat gegen Windmühlen zu arbeiten. Doch warum ist das so?

Drogen sind ein lukratives und illegales Geschäft. Die eine Seite verkauft, wird selten erwischt und wenn doch, sind die großen Fisch über alle Berge oder sitzen im Ausland. Das scheint einer der vielen Gründe zu sein, wieso in Deutschland und der EU der Konsum immer größere Wellen schlägt. Das führt unweigerlich dazu, dass es mehr Drogenabhängige gibt und der Kreislauf sich nicht schließt. Die Taunusstraße in Frankfurt am Main ist ein bekannter Szenetreff für Dealer sowie Drogenabhängige und medial des Öfteren in Erscheinung getreten. Doch auch der Görlitzer Park in Berlin oder der Essener Hauptbahnhof zeigen die Problematik mit der Sucht und dem lukrativen Gewinn der Dealer.

Die Drogenlieferanten und Drogenbosse sitzen meist im Ausland

Der Hamburger Hafen wird regelrecht mit Drogen überflutet. Wird ein Container mit Kokain & Co von der Polizei gefunden, macht sich längst ein neuer auf dem Weg. Doch auch an den Grenzen zu Tschechien und Polen sind die Drogen in aller Munde, sodass die Polizei geradezu gegen Windmühlen arbeitet und die Justiz kaum hinterher kommt. Letzten Endes bleibt oftmals nur übrig, die Dealer vor Ort zu greifen oder sich den Drogenabhängigen zu widmen. Doch ist das ein reales und sinnvolles Ziel? Natürlich ist der Drogenbesitz strafbar und auch der Konsum setzt voraus, das Betroffene es besitzen. Damit werden Süchtige automatisch zu Kriminellen, aber der Kreislauf scheint kaum schließbar zu sein.

Je weniger Handhabe der Justiz desto höher die Zahl der Drogenabhängigen

Niemand möchte behaupten, dass die Polizei nicht alles versucht und die Justiz. Doch es ist bekannt, dass diese kaum mehr hinterher kommt. Über 100.000 Drogenabhängige gibt es pro Jahr offiziell und inoffiziell zwischen Ärztekittel und Partyvolk dürfte die Zahl größer sein. Immerhin wird in Deutschland zwischen Junkies, dem konsumierenden Arzt sowie den Partygänger unterschieden, gleichwohl alle oftmals ein gemeinsames Problem haben – die Drogensucht. Tausende Drogentote pro Jahr, etliche Haftstrafen gegen Dealer und Drogenkonsumenten gleichermaßen wegen des Besitzes. Doch vorwärts scheinen wir im Rechtsstaat nur bedingt zu kommen, was zwangsläufig dazu führen wird, dass die Zahl der Drogenabhängigen stetig steigt. Darunter zählen eben auch die Alkoholiker, denn Alkohol ist eine legale Droge! Nicht zu vergessen, dass viele Menschen auch Medikamentensüchte aufweisen, sodass die Problematik bei Weitem nicht gebannt ist.

Viele Medien berichten regelmäßig über Razzien oder Drogenviertel in Deutschland sowie der gesamten Problematik. Doch aktuell scheint der Ausweg aus der Sucht kaum da zu sein, aber ein Weg in die Sucht dafür umso schneller. Mit steigendem Drogenumlauf wird dieser Kreislauf nur mühselig aufzuhalten sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.