Der Blinddarm des Menschen oder auch Appendizitis

Jedem sollte der Blinddarm ein Begriff sein. Manchen wurde er bereits herausoperiert und andere leben ein Leben lang damit, ohne das er Probleme bereitet. Jetzt kann es im Laufe des Lebens verschiedene Erkrankungen des Blinddarms geben. Wenn jedoch eine schwerwiegende Entzündung vorliegt, dann wird der Blinddarm herausoperiert. Nun muss auch schnell gehandelt werden. Meist werden die Patienten mit Verstopfung und typischen Beschwerden eingeliefert. Wer nicht selbst in das Krankenhaus fahren kann, sollte einen Krankenwagen rufen. Es ist wichtig, bei einem Blinddarmdurchbruch sehr schnell zu reagieren. Es kann folgende Beschwerden geben, wenn der Blinddarm entzündet ist. So kann man unter Schmerzen im Bauchnabelbereich leiden. Es kann auch sein, dass ein Stuhlgang sich überaus schwer gestaltet. Zudem kommt ein Druckschmerz. Ärzte wissen in der Regel sehr schnell, wo sie anfassen müssen. Der Blinddarmdurchbruch ist die schlimmste Erkrankung, unter der der Patient leiden kann. Dabei wird es dazu kommen, dass der Darminhalt sich in den Bauchraum ergießt und dann kommt es zu schwerwiegenden Bauchfellentzündungen. Es gibt heute recht sichere Methoden, um den Blinddarm zu finden und eine Entzündung zu diagnostizieren. Wer mit typischen Beschwerden eingeliefert wird, wird zunächst einen warmen Umschlag auf den Bauch bekommen. Dabei lässt sich dann schnell klären, wie weit die Entzündung bereits fortgeschritten ist. Sollte man typische Symptome wie Übelkeit oder auch Fieber haben, dann ist schnelle Hilfe angebracht.

Wer eine Person vorfindet

Eine Person mit Blinddarmentzündung kann sich krümmen und wird in eine Schonhaltung gehen. Dabei werden die Beine häufig angezogen, weil die Schmerzen so einigermaßen erträglich erscheinen. Nun kann es sein, dass man jemanden in der Position findet und diese Person hat sich schlafen gelegt. Nun muss man schnell reagieren und der Person Hilfe holen. Ein Arzt ist nun genau der richtige Ansprechpartner. Dieser wird umgehend eine Einweisung in ein Krankenhaus veranlassen. Bei der Untersuchung wird der Bauch abgetastet. Dieser ist ungewöhnlich hart, wenn es um eine Blinddarmentzündung geht. Dann weiß jeder Arzt recht schnell, dass er helfen muss. Er sollte eine Person umgehend einweisen. Eine Blinddarmentzündung kann meist nicht ohne Operation wieder auskuriert werden. Bei der Operation wird der gesamte Blinddarm entfernt. Heute gibt es recht schonende Möglichkeiten und Methoden den Blinddarm zu entfernen. Bei jeder wird es dem Patienten so einfach wie möglich gemacht. Auch die Narbe ist heute nicht mehr so groß, wie noch vor ein paar Jahren. Aus diesem Grund sollte schnell geholfen werden und man sollte auch nicht zögern, wenn man eine Person in Schonhaltung vorfindet. Es wird sicher ganz schnell gehen und dann kann es zu schlimmen Folgen kommen. Noch heute gibt es viele Menschen, die eine Blinddarmentzündung falsch deuten. Der Blinddarm wird normalerweise nicht gebraucht und daher kann er einfach bei einer Operation entfernt werden. Die Ärzte werden dabei jedem Patienten die volle Aufmerksamkeit geben. Somit kann es auf jeden Fall eine gute Wahl sein, ins Krankenhaus zu gehen. Wer zu seinem Arzt geht und die typischen Beschwerden hat, wird sich nicht wundern müssen, wenn dieser schnell eine Einweisung ins nächste Krankenhaus veranlasst.

Im Krankenhaus

Wer bereits operiert worden ist, muss nicht lange im Krankenhaus bleiben. Auch das war noch vor ein paar Jahren anders. Heute verläuft eine solche Operation recht komplikationslos und so kann man sich schon bald wieder bester Gesundheit erfreuen. Die OP selbst wird meist anberaumt. Sollte es sich um eine Not-Operation handeln, dann wird der Appendizitis schnell entfernt. In diesem Fall wird ein Chirurg gerufen, der die Operation durchführt. Dieser wird natürlich schnell handeln wollen und das ist umso wichtiger, wenn der Appendizitis kurz vor dem Durchbruch steht. Daher ist es mehr als wichtig, dass man schnell handelt. Es sollte auf keinen Fall gezögert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.